Startseite
 Clubveranstaltungen

GREY_077.GIF (2200 Byte)  Der Club
Clubhistorie
Projekte

Satzung
Beitragsordnung
Vorstand
Mitgliederbereich

Aufnahmeantrag
Kontakt 
clearpixel.gif (78 Byte)
 Informationen
 Impressum
Übersicht
 

Unsere Partner
 

 
Ihre Nachricht an uns

 

Clubhistorie
  DieClubhistorie des Gottfried-Semper-Club Dresden e.V.
   
Clubhistorie Kurzfassung als pdf-Datei
Historie der Clubabende  1981-2002 als pdf-Datei
Nachruf zum Tod unseres Ehrenvorsitzenden Klaus F. W. Tempel als pdf-Datei
Geschichte des Gottfried Semper-Club Dresden e.V.

Beginn

Die Ehrungen anlässlich des 100. Todestages von Gottfried Semper waren es, die zur
Gründung des Semper-Clubs führten. Eine weltweit beachtete Ausstellung zu Semper und
seiner Zeit im Albertinum, die am 15. Mai 1979 ihre Pforten öffnete und ein internationales
Kolloquium an der TU Dresden gaben den Anstoß. Was die Beteiligten am Wiederaufbau
der Semperoper mehr oder weniger unbewusst spürten, trat mit einem Schlage ans Licht:
eine faszinierende Künstlerpersönlichkeit, die dem nüchternen Zug der Zeit den Anspruch
entgegensetzte, die Architektur – wie zu Zeiten der „Alten“ – wieder mit ihren
Schwesterkünsten, der Malerei und der Bildhauerei zu verschmelzen. Es schien
lohnenswert, einen breiten Interessentenkreis en detail mit dem Wiederaufbau der
Dresdner Oper vertraut zu machen und sich über Semper hinaus die Kultur der bis dahin
viel geschmähten Epoche des Historismus in aller Breite zu erschließen.

Am 26. Juni 1981 fand unser erster Clubabend in den Ausstellungsräumen der
Aufbauleitung Semperoper im Erdgeschoss/Westflügel des Dresdner Schlosses statt.
Dieser Beginn war damals nur im Rahmen des Kulturbundes möglich. Die Zeitungen
berichteten davon und aus der kleinen Schar von Aktivisten wuchs bald eine stattliche Zahl
von Interessierten, die im Laufe der Jahre noch deutlich zunahm.

Wir sind ein Verein, der sich am Lebenswerk des hervorragenden Architekten, Künstlers
und Lehrers Gottfried Semper (1803 in Hamburg geb. und 1879 in Rom gest.) orientiert und
sich besonders der Baukultur, der Kunst sowie der Geschichte des 19. Jahrhundert 
verpflichtet fühlt.

Das Jubiläum zum 200. Geburtstag von Gottfried Semper im Jahre 2003 gab Anlass, die
Kontakte zu anderen Wirkungsstätten des Architekten enger zu knüpfen, zu Wien, Zürich,
Winterthur, Hamburg, und weiteren Wirkungsstätten, was die Arbeit des Clubs enorm
befruchtete.

Aufgaben heute

Im Vergleich zur Entstehungszeit des Clubs haben die Initiativen in ihrer Vielfalt
zugenommen. Das Werk Sempers sehen wir nach wie vor als Verpflichtung an, die
Kulturleistungen des 19. Jahrhunderts ins Zentrum unserer Arbeit zu stellen.
 

  • Wir setzen uns für die Bewahrung positiver historischer Werte ein und pflegen den
    Kontakt mit der gewachsenen Zahl von Institutionen und Vereinen, die ähnliche Ziele
    verfolgen.

  • Wir unterstützen einzelne denkmalpflegerische Aufgaben unmittelbar.

  • Wir beschäftigen uns mit den jeweils aktuellen Restaurierungs- und
    Rekonstruktionsvorhaben der Stadt Dresden im Rahmen von Vorträgen,
    Atelierbesuchen sowie Exkursionen, die diese Leistungen der Vergangenheit
    in kultureller und territorialer Breite zeigen.

Dresden, den 06. Juni 2011

Lucas Müller
Vorsitzender